My Very First „Happy Midyear“ Post!

kjkjbjbh

Wow, wow, wow, Ideenklau!

[hey, das reimt sich]

Was ist ein Midyear-Post? – Das hier ist ein Midyear-Post!

Ich lese die halbjährigen Zusammenfassungen aus der Sockenschublade mit einer solchen Regelmäßigkeit, die ich sonst nur äußerst selten an den Tag lege, und bin wirklich immer begeistert. Die Art, wie es Mirka Jahr für Jahr schafft, ihre letzten sechs Monate positiv, hoffnungsvoll und ohne jeglichen Kitsch in Worte zu fassen ist der nackte Oberwahnsinn. Es wundert also kaum, dass ich jedes Jahr aufs Neue motiviert bin, mein eigenes Resümee zu ziehen und euch [möglichst unterhaltsam] daran teilhaben zu lassen. Nur blöderweise habe ich bereits fünf 2. Julis verpasst.. *husthust* ABER DIESMAL NICHT!* Diesmal habe ich vorgearbeitet, mir Gedanken gemacht und schon einen Monat vorher begonnen, mir einen groben Plan zu machen.** Und jetzt. Jetzt*** bin ich bereit. Muharharhar!

*Diesmal doch
**Welchen ich aber nicht umgesetzt habe
***Elf Tage zu spät

[Entschuldigung]

Ich denke, wir beginnen da, wo wir aufgehört haben: Bei meinen Neujahrsvorsätzen. Die waren ja im Grunde genommen nicht sonderlich hochgegriffen: Mehr lesen, dabei den Stapel der ungelesenen Bücher abbauen, rausgehen [jaaaaah], reisen, kochen und wieder in die Klaviertasten zu hauen …

Die zwei letzteren können wir schnell mit einem kurzen, knappen und beschämten „Eeeeeeeehm, das wollte ich mir für die nächste Jahreshälfte aufheben? Oder so?!“ abklären. Denn irgendwie.. Ich weiß ja auch nicht.. Ist das dezent in den Hintergrund gerutscht. Zwar habe ich ein paar Mal mein Keyboard abgestaubt und versucht, verschiedenste Youtube-Tutorials in die Tat umzusetzen, nur leider war ich immer viel zu schnell abgelenkt von meiner eigentlichen Mission. Weil „Uuuuuuh, ein neuer Vlog von essiebutton! Ahahaha, so ein lustiger Tweet und ohoho, tumblr geht aber mal wieder richtig scharf, heute!“ [Nein, keine Sorge, so klingen meine Gedanken nicht. Nicht immer..]
Gekocht habe ich im Vergleich sogar relativ häufig. Mal vegetarisch und gesund, mal mit gefühlten tausend Kilo Fleisch, die mir das Wort „HERZINFARKT“ quasi entgegengebrüllt haben. Und gebacken habe ich sogar auch! – Oh, mein Gott, ernsthaft, ich habe den leckersten Schokoladenkuchen in der Geschichte der Schokoladenkuchen gebacken! Der nackte Oberwahnsinn. Leider kann ich euch keine eigenen Fotos von ihm zeigen [wozu habe ich eigentlich diesen sinnlosen Food-Instagram-Account?!], da er mir.. ehm.. Auf die Straße gefallen ist, als ich ihn zum Kuchendonnerstag transportieren wollte. *husthust* Er war nur auf einer Seite dreckig und die hab ich abgeschnitten. I promise, ich hab keinen Dreck gegessen! – Also müsst ihr „leider“ mit den professionellen Bildern im Rezept-Link auskommen.

Kommen wir zum nächsten Punkt, dem Reisen. Obwohl die Umsetzung dieses Vorsatzes erst so richtig in der nächsten Jahreshälfte stattfindet, kann ich euch sagen, dass die Planungen schon sehr erfolgreich verlaufen! Wie ihr euch vielleicht erinnert, war ich im Januar bereits mit Annika in Köln und habe die absolut großartige Harry Potter Ausstellung besucht. Im Juni ging es nach Hamburg zum begaffen des Großmeisters George R.R. Martin. Soviel zum ruhigen Part.
Im Juli ruft mich mein geliebtes London wieder für eine Woche an seine Brust, im August steht ein Wochenend-Ausflug nach Wien an. Im September besuche ich Alice in Warstein und werde dort die [extrem cool aussehende] Montgolfiade bestaunen. Und einen Herr der Ringe Marathon starten. Und Phan beweinen.. Aber ich schweife ab. Der September ist nämlich lang, also nutze ich ihn noch für einen recht kurzen, aber recht Game-of-Thrones-lastigen Roadtrip durch Irland. Because fuck all my saved money, that’s why! Im Oktober werde ich nach exzessiver Kirmes-Feierei mit Frau Ali mal wieder eine lustige Fernbusfahrt unternehmen, um zum Konzert von Fall Out Boy nach München zu jingeln. Und dann ist auch schon wieder November und da geht es für ganze acht Tage nach MARRAKESCH!

Geez Louise, I’M SO FREAKING EXCITED ABOUT ALL OF THIS! 

Bildschirmfoto 2015-07-13 um 19.32.41

Ich finde, all diese bevorstehenden Reisen zeigen, dass ich mir auch sehr viel Mühe in puncto „geh raus und tu Dinge“ gebe. Zudem war ich in diesem Halbjahr auch schon zu der einen oder anderen Disko [wenn ich so drüber nachdenke, war ich wohl doch nur bei der Einen, nicht bei der Anderen], habe zwei Mal sehr erfolgreich Fasching gefeiert, war [bis heute, nicht bis zum Stichtag 02.07.] bereits 14 Mal im Kino, fast jeden Tag mit meinem Hund draußen [jaaah, das zählt auch!] und habe damit angefangen, relativ regelmäßig Sport zu machen. Kaum zu glauben, ich weiß. Aber ich habe es ungelogen drei Monate ausgehalten, jeden Tag den Trainingskalender von Blogilates durchzuziehen! Und wenn ich dabei nicht gerade gestorben bin, hat es mir sogar SPASS GEMACHT! *SchreiendesEmoji* Es ist wirklich eine verrückte Welt. So verrückt, dass ich am 11. Juli am Lauf und Schenke Benefizlauf in Erfurt teilgenommen habe. Teils joggend, teils walkend, teils kriechend habe ich elf verfluchte Kilometer hinter mich gebracht und erfolgreich ein paar Euro für Kinder gesammelt, die in Armut leben. [Nur noch so als Nebeninfo: Mir tut alles weh. Ich kann nicht mehr aufrecht gehen. Macht sowas bitte niemals ausm Kalten heraus. Trainiert vorher. Ihr werdet es mir – und euch selbst – danken!]

Bildschirmfoto 2015-07-13 um 19.37.58

Ja, Mensch. Und da sind wir schon wieder beim letzten Punkt angekommen! Mehr lesen und dabei so ganz nebenbei meinen SuB abbauen. Auch das läuft bisher, wie man meiner Reading Challenge auf Goodreads entnehmen kann, relativ gut. Natürlich besteht immer noch Luft nach oben.. Vor allem, was den SuB angeht. [Ich habe mich nämlich nicht selten dabei erwischt, wie ich schon wieder neue Bücher bestellt habe.] Aber hey! No risk, no fun! Ihr werdet schon sehen – Ich kriege meine 36 SuB-Bücher noch weggelesen.


Jetzt seid ihr [seit langem] mal wieder gefragt: Habt ihr euch zum Jahreswechsel Vorsätze gemacht? Und wenn ja, wie läuft’s bei euch? Und falls ihr ebenfalls einen Midyear Post verfasst habt – Verlinkt ihn in den Kommentaren. Ich liebe es, diese Dinger zu lesen. ;D

The Mount TBR Reading Challenge 2015.

Wie ihr bereits hier lesen konntet, nehme ich in diesem Jahr an der Mount TBR Reading Challenge von My Reader’s Blog teil, um meinem Vorsatz, endlich einen Teil meines enormen Stapels ungelesener Bücher abzuarbeiten, nachzukommen. 36 Bücher möchte ich von diesem Stapel „runterlesen“. Da das eine ganze Menge ist, und ich einer dieser Menschen bin, die viel lieber Dinge planen, als sie tatsächlich zu tun, habe ich ein bisschen in all meinen Bücherkisten gewühlt und die Geschichten ausgewählt, die ich lesen will. Und natürlich möchte ich euch daran teilhaben lassen!

collage2

01. Grischa: Goldene Flammen – Leigh Bardugo ✔
02. Grischa: Eisige Wellen – Leigh Bardugo ✔
03. Grischa: Lodernde Schwingen – Leigh Bardugo ✔
04. Die Seiten der Welt – Kai Meyer ✔
05. Odessa und die geheime Welt der Bücher – Peter Van Olmen
06. Spook: Der Schüler des Geisterjägers – Joseph Delaney ✔

collage4

07. Das Leben, das Universum und der ganze Rest – Douglas Adams ✔
08. Macht’s gut und danke für den Fisch – Douglas Adams
09. Einmal Rupert und zurück – Douglas Adams
10. Und übrigens, noch was… – Eoin Colfer
11. The Subtle Knife – Philip Pullman ✔
12. The Amber Spyglass – Philip Pullman

collage

13. Mr. Mercedes – Stephen King ✔
14. The Dark Half – Stephen King ✔
15. Die Arena – Stephen King
16. Das Mädchen mit dem Haifischherz – Jenni Fagan
17. Voyeur – Simon Beckett ✔
18. Roter Drache – Thomas Harris

collage3

19. High Fidelity – Nick Hornby
20. The Curious Incident of the Dog in the Night-Time – Mark Haddon ✔
21. Say her Name – James Dawson ✔
22. Coraline – Neil Gaiman ✔
23. The Graveyard Book – Neil Gaiman ✔
24. Fangirl – Rainbow Rowell ✔

collage1

25. Die Jungfrau von Orleans – Friedrich Schiller ✔
26. Hamlet – William Shakespeare ✔
27. Dr. Jekyll und Mr. Hyde ✔
28. Grusel- und Schauergeschichten – Edgar Allan Poe
29. Von Mäusen und Menschen – John Steinbeck ✔
30. The Catcher in the Rye – J.D. Salinger ✔

collage5

31. Delirium – Lauren Oliver
32. Der Sohn des Kreuzfahrers – Stephen Lawhead
33. Jane Eyre – Charlotte Brontë
34. Feuer und Stein – Diana Gabaldon ✔
35. Die geliehene Zeit – Diana Gabaldon ✔
36. Drei Tage Manhatten-Begleitung gesucht – Tasmina Perry ✔

Das sind sie also. Meine 36 Bücher, die nur darauf warten, gelesen zu werden.  Mit Feuer und Stein [dem ersten Teil der Outlander-Saga, die vor kurzem auch im Serienformat auf Sky erschienen ist!] und Drei Tage Manhatten-Begleitung gesucht [das ich schon seit Ewigkeiten für Lovelybooks hätte beenden müssen, oopsa] habe ich bereits angefangen und bin hochmotiviert, mein Ziel zu meistern! :]

Wenn ihr während meines Lesejahrs auf dem neusten Stand bleiben möchtet, folgt mir doch auf Goodreads. Oder Lovelybooks.


Wie sieht es bei euch aus?
Habt ihr auch einen gefühlt zwanzig Meter hohen Stapel ungelesener Bücher?
Und wenn ja: Wie habt ihr vor, gegen ihn anzukommen?
Oder habt ihr schon längst aufgegeben? ;D