Rezension: Iron Gold.

Gleich zu Beginn: Diese Rezension enthält – logischerweise – Spoiler für Red Rising, Golden Son und Morning Star. Wenn ihr diese Bücher noch nicht gelesen habt, seid ihr eigentlich schon am Arsch, wenn ihr nur kurz auf die Zusammenfassung schaut.
So: Be warned. Stay Save. And continue at your own risk, my goodpeople.

Titel: Iron Gold.
Autoren: Pierce Brown.
Reihe: The Red Rising Series.
Vorgänger: Red Rising, Golden Son, Morning Star.
Nachfolger: Darkest Age [Erscheint am 11.09.2018].
Verlag: Del Rey – Taschenbuch – 596 Seiten.

AmazonGoodreadsVerlagsseite

worum-gehts

A decade ago Darrow was the hero of the revolution he believed would break the chains of the Society. But the Rising has shattered everything: Instead of peace and freedom, it has brought endless war. Now he must risk all he has fought for on one last desperate mission. Darrow still believes he can save everyone, but can he save himself? And throughout the worlds, other destinies entwine with Darrow’s to change his fate forever: A young Red girl flees tragedy in her refugee camp, and achieves for herself a new life she could never have imagined. An ex-soldier broken by grief is forced to steal the most valuable thing in the galaxy—or pay with his life. And Lysander au Lune, the heir in exile to the Sovereign, wanders the stars with his mentor, Cassius, haunted by the loss of the world that Darrow transformed, and dreaming of what will rise from its ashes. Red Rising was the story of the end of one universe. Iron Gold is the story of the creation of a new one. 

meine-meinung

Ach, ich bereue momentan so sehr, dass ich damals, als ich die ursprüngliche Red Rising Trilogie gelesen habe, in so einem heftigen Blog-Tiefpunkt gesteckt und keine Reviews für diese Bücher geschrieben habe. [Denn glaubt mir, sie sind der nackte Oberwahnsinn!] Doch glücklicherweise hat mein Best Bro Laura das für mich in die Hand genommen und zumindest Band eins und zwei rezensiert, bevor sie ihren wunderschönen Blog im Staub zurückgelassen hat [shame on you, hon]. Aber first things first: Wenn ihr jetzt nur Bahnhof versteht und noch nie etwas von Pierce Brown oder Red Rising gehört habt, dann bitte: Hört auf, diesen Post zu lesen, kauft euch die nächstbeste Ausgabe – bestenfalls als ebook oder Hörbuch, wenn ihr es richtig ernst meint – und fangt an zu lesen. Ohne großes Vorwissen, ohne irgendwas. Fangt einfach an. So bin ich nämlich auch in diese Welt eingetaucht und hätte nicht begeisterter sein können! Weiterlesen