Mein Stapel ungelesener Bücher 2018.

Mein Stapel ungelesener Bücher ist für mich schon immer ein schwieriges Thema gewesen, dem ich sehr gerne aus dem Weg gegangen bin. Das Ding ist einfach heimlich gewachsen und gewachsen und ich habe ihn sehr gekonnt ignoriert. Trotzdem hat es mir irgendwann gereicht und ich habe mir ein Herz gefasst, 2014 und 2015 darüber gebloggt und gehofft, mit einer Menge guter Vorsätze so schnell wie möglich aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Im Rahmen der Mount TBR Reading Challenge hat das sogar ziemlich gut funktioniert und die 36 Bücher, die ich mir damals vornahm, sind tatsächlich auf die eine oder andere Art aus meinem To-Read-Versteck verschwunden. Dennoch – ihr ahnt es sicher schon – hat mich all diese SuB-Abbau-Erfahrung keines Besseren belehrt und es haben sich in der Zwischenzeit wieder einmal eine Menge Bücherleichen in meinen [digitalen und realen] Schrank geschlichen.. Und das, obwohl ich schon so wahnsinnig oft aussortiert und Verkaufskisten gepackt habe, dass ich mein Rebuy-Guthaben kaum noch aufbrauchen kann. Mit der folgenden Liste will ich es nun endlich schaffen und diesen Monsterberg besiegen. Sie beinhaltet auch nur noch den harten Kern, den ich unbedingt lesen möchte.

[Zum besseren Verständnis: Die kursiv geschriebenen Bücher habe ich schon mal angefangen und die Blauen lese ich im Moment. Alle, die ich später ausgelesen habe, bekommen ein kleines Häkchen. Und sollte ich tatsächlich noch ein paar dieser Bücher verschenken oder verkaufen, werden sie durchgestrichen.]

As soon as possible

Iron Gold – Pierce Brown
The Lies of Locke Lamora – Scott Lynch
Turtles all the way Down – John Green
The Strange and Beautiful Sorrows of Ava Lavender – Lesley Walton
The Day of the Triffids – John Wyndham
The Story of King Arthur and his Knights – Howard Pyle

Klassiker

The Count of Monte Christo – Alexandre Dumas
Anna Karenina – Leo Tolstoy

Sachbücher

The Anatomy of Story – John Trudy
Tiere Essen – Jonathan Safran Foer

Fiction

Neverwhere – Neil Gaiman
Clariel – Garth Nix
Clockwork Sparrow – Kathrine Woodfine
Lord of the Flies – William Golding
Ich bin die Nacht – Ethan Cross
Die Terranauten – T.C. Boyle
Der lange Weg zu einem kleinen, zornigen Planeten – Becky Chambers
Die Gestirne – Eleanor Catton
The Goldfinch – Donna Tartt
Cujo – Stephen King

Ebooks

Rebel of the Sands – Alwyn Hamilton
On the Other Side – Carrie Hope Fletcher
Dash and Lily’s Book of Dares – David Levithan + Rachel Cohn

Um mich bei diesem Vorhaben ein bisschen moralisch zu unterstützen, werde ich versuchen, regelmäßig monatliche To Read Posts zu schreiben und euch auf dem neusten Stand zu halten. Gleichzeitig werde ich versuchen, so wenige neue Bücher wie möglich zu kaufen. [Das hat in letzter Zeit – bis auf ein paar wenige Ausnahmen – auch ziemlich gut geklappt!] Außerdem habe ich mir vor Kurzem die SuB-Abbau-Strategie von Lisa [@feelingxeverything] auf Instagram abgeschaut und werde jedes Mal zwei Euro in mein Sparschwein stecken, wenn ich eines der Bücher ausgelesen habe. In was ich meine gesparten 46 Euro am Ende des Jahres investieren werde, weiß ich aber noch nicht. [Psst! Bestimmt in ein paar neue Bücher! ;D]

Wie sieht es denn bei euch aus? Wie hoch ist euer Stapel ungelesener Bücher?
Und – noch viel wichtiger – welche meiner SuB-Leichen sollte ich als nächstes lesen?

7 Gedanken zu „Mein Stapel ungelesener Bücher 2018.

    1. therealisapotter

      Uhh, cool! Ich habe es von meinem Cousin zu Weihnachten bekommen und es auch schon angelesen, aber auf Deutsch zu lesen fällt mir momentan irgendwie schwer, weil ich so ans Englische gewöhnt bin. Deshalb hab ich erstmal wieder abgebrochen. 😩🙈

      Gefällt 1 Person

  1. Pingback: Montagsfrage: 12. März 2018. – porridgeandwine

  2. Miss Foxy reads

    Hihi da ist dein SUB im Gegensatz zu meinem, der sich irgendwo um die 300 bewegt ja noch echt überschaubar. Ich bin aber auch ständig dabei ihn zu verkleinern bzw. zumindest relativ gleich groß zu halten. Die Gestirne hat mir damals leider nicht so gut gefallen. Sehr gut gefiel mir allerdings der neue John Green. Der ist wirklich klasse.

    Liebst,
    Jule

    Gefällt 1 Person

    1. therealisapotter

      Wow, 300 Bücher sind definitiv eine Herausforderung! 😀 Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du ihn irgendwann erfolgreich abgearbeitet haben wirst. Obwohl es ja auch eigentlich ganz beruhigend ist, zu wissen, dass man immer etwas zu lesen haben wird. ;D

      Der neue John Green steht auf jeden Fall ganz weit oben auf meiner Liste, darauf freu ich mich schon sehr. :]

      Gefällt 1 Person

      1. Miss Foxy reads

        Ja wobei ich mich halt auch frage, weshalb ich im voraus so viel Geld ausgeben muss, wenn die Bücher eh drölfmillionen Jahre auf dem SUB liegen. Das hätte ich letztendlich anders investieren können aber in dieser HInsicht habe ich in den letzten Monaten enorm umgedacht.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s